WM 2014 Spielplan & Spielbericht

Die WM 2014 Vorrunde – alle Spiele, alle Ergebnisse, alle Tabellen und Gruppen

WM 2014 Gruppe A

Das Eröffnungsspiel Brasilien gegen Kroatien wurde in der 11. Minute schon zu einem Spektakel, denn die brasilianische Mannschaft schießt ein Eigentor. Die Truppe kämpfte sich aber zurück und drehte die Partie – wegen eines umstrittenen Foulelfmeters sogar durchaus umstritten – dank eines Doppelpacks von Superstar Neymar. Es kam zu einem 1:1 durch einen Strafstoß, dies brachte Brasilien schließlich zu einer 2:1 Führung. Oscar erhöht zu einem Endstand von 3:1. Mexiko besiegte in der Gruppenphase Kamerun mit einem 1:0. Die Schiedsrichter hatten in diesem Spiel den Durchblick verloren, denn dos Santos stand zu Unrecht im Abseits. Trotzdessen wurde abgepfiffen. Aus dem Grund wurden Mexiko zwei und Kamerun ein Tor/e aberkannt. Dieser wurde später auch nicht mehr eingesetzt. Das dritte Spiel Brasilien gegen Mexiko, endete mit einem 0:0. Harmlosere und gröbere Fouls auf beiden Seiten bestimmte folglich die Anfangsphase. Unterstützt durch die großzügige Regelauslegung von Schiedsrichter Cakir, der den druckvollen Start beider Teams am Rande des Erlaubten nur selten unterband. Das Spiel Kamerun gegen Kroatien beendete Kroatien mit einem 0:4. Als die Kroaten einen ihrer Konter ansetzten, schlug der Mittelfeldspieler vom FC Barcelona Mandzukic mit der Faust in den Rücken. Schiedsrichter Pedro Proenca aus Portugal hatte freie Sicht auf den Vorfall und verwies Song fünf Minuten vor der Pause des Feldes. Brasilien sicherte sich mit einem 4:1 gegen Kamerun denn Gruppensieg. Rebic sah nach einem deftigen Foulspiel die rote Karte. Die Torschützen in diesem Match waren Márquez, A. Guardado, Chicharito und Perisic zum 1:3. Kamerun schied vorzeitig aus. Das letzte Spiel in der Gruppe A bestritten Kroatien und Mexiko. Kroatien verlor mit einer 1:3 Niederlage. Brasilien und Mexiko gingen Punktgleich aus der Gruppenphase heraus.

Tabelle

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Brasilien321075
2Mexiko321073
3Kroatien310230
4Kamerun30030-8

Spielplan

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
12. Jun 14BrasilienKroatien3:1 (1:1)
13. Jun 14MexikoKamerun1:0 (0:0)
17. Jun 14BrasilienMexiko00:00
18. Jun 14KamerunKroatien0:4 (0:1)
23. Jun 14KamerunBrasilien1:4 (1:2)
23. Jun 14KroatienMexiko1:3 (0:0)

WM 2014 Gruppe B

Das erste Spiel der Gruppe B, Spanien gegen Niederlande ging mit einem 1:5 aus. Nach den herausragenden Torschüssen von Stefan de Vrij, van Persie und Arjen Robben gingen die Niederländer in Führung. Den Ausgleich zum 1:1 schoss der Spanier Xabi Alonso. Chile gegen Australien endete mit einem 3:1. Die Torschützen beliefen sich auf Sánchez, Valdivia, Cahill und Beausejour. Australien sicherte sich, durch das Spiel gegen die Niederlande, den Einzug in das Achtelfinale mit einem 2:3. Torhüter des Matchs waren Robben, Cahill, Jedinak, van Persie und Depay. Zunächst erzielte Robben in der 20. Minute die Führung, welche eine Minute danach von Tim Cahill kompensiert wurde. Cahill und Memphis Delay erzielten jedoch noch zwei Treffer für die Niederlande zum 3:2 Endstand. Im darauffolgenden Spiel verlor Spanien allerdings gegen Chile mit einem 0:2. Der Man oft he Match war Vargas, der mit seinem Tor glänzte. Das Spiel Australien gegen Spanien entschied den dritten Platz für den Verteidiger Spanien mit einem 0:3. Die Torschützen waren Villa, Torres und Mata. Das Spiel der beiden Besten der Gruppe B, Niederlande und Chile, wurde mit einem 2:0 von den Niederländern gekörnt und entschied den Platz 1 für die Niederländer und Platz 2 für die Chilenen.

Tabelle

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Niederlande330097
2Chile320162
3Spanien31023-3
4Australien30030-6

Spielplan

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
13. Jun 14SpanienNiederlande3:1 (2:1)
13. Jun 14ChileAustralien2:1 (0:1)
18. Jun 14AustralienNiederlande2:3 (1:1)
18. Jun 14SpanienChile0:2 (0:2)
23. Jun 14AustralienSpanien0:3 (0:1)
23. Jun 14NiederlandeChile2:0 (0:0)

WM 2014 Gruppe C

Das Spiel Kolumbien gegen Griechenland wurde von den Torschützen Armero, Gutiérrez und Rodriguez zu einem 3:0 Sieg geführt. Nachdem Samaras im Sechzehner zu Fall gekommen war, ließ Referee Mark Geiger aus den USA weiterspielen. In der Partie Elfenbeinküste gegen Japan schoss Keisuke Honda in der 16. Minute den Treffer, der zur vorersten Führung führte. Die Mannschaft der Elfenbeinküste erzielten nach der Einwechslung von Didier Drogba in der 62. Minute durch Bony und Gervinho innerhalb von zwei Minuten die Siegtreffer, somit gewann die Mannschaft der Elfenbeinküste mit einem 2:1. Die Japaner zeigten von der ersten Sekunde an keinen Respekt vor den körperlich überlegenen Afrikanern. Im Gegenteil, bei Dauerregen investierte das Team von Trainer Sabri Lamouchi in der Anfangsphase deutlich mehr als die sichtlich Ungeordneten. In dem dritten Spiel der Gruppe C dominierten die Kolumbianer gegen die Mannschaft der Elfenbeinküste mit einem 2:1. Drei Minuten war Drogba auf dem Platz, als er nach einer Ecke von Cuadrado ein Kopfballduell gegen James Rodriguez verlor, der den Ball zum 1:0 einköpfte. Japan setzte sich nicht gegen die Abwehr von Griechenland durch, obwohl die Japaner ab der 36. Minute in Überzahl spielten. Katsouranis sah die Gelb-Rote Karte, dennoch endete das Spiel torlos. Am vorletzten Spieltag dominierten die Kolumbianer gegen die Japaner mit einem 4:1 und entschieden somit den Platz 4 für die Japaner. Japan kämpfte, vergab aber weiter leichtfertig seine Chancen. Am letzten Spieltag, Griechenland gegen die Elfenbeinküste, gewannen die Griechen mit einem 2:1. Zunächst musste Kone vom Feld, er hatte sich offensichtlich am Oberschenkel verletzt. Kurz danach musste sich dann Torhüter Karnezis am Rücken behandeln lassen, was ihm aber erkennbar keine Linderung brachte. Nachdem das zweite Tor gefallen war konnte man davon ausgehen das Griechenland Gruppensieger wird.

Tabelle

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Kolumbien330097
2Griechenland31114-2
3Elfenbeinküste31023-1
4Japan30121-4

Spielplan

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
14. Jun 14KolumbienGriechenland3:0 (1:0)
14. Jun 14ElfenbeinküsteJapan2:1 (0:1)
19. Jun 14KolumbienElfenbeinküste2:1 (0:0)
19. Jun 14JapanGriechenland00:00
24. Jun 14JapanKolumbien1:4 (1:1)
24. Jun 14GriechenlandElfenbeinküste2:1 (1:0)

 

WM 2014 Gruppe D

Das erste Spiel der Gruppe D eröffneten Uruguay und Costa Rica. Durch einen Elfmeter in der 24. Minuten durch Cavani baute Uruguay seine Führung aus, die aber durch einen Anschlusstreffer in der 54. Minute von Campell ausgeglichen wurde. Drei Minuten später ging Costa Rica durch Duarte in Führung und erhöhte später durch den gerade eingewechselten Ureña auf einem Endstand von 1:3. In der letzten Minute der Nachspielzeit bekam Pereira nach einem groben Foulspiel noch die Rote Karte. Am Spieltag zwei gewann Italien gegen England mit einem 2:1. England setzte sich gegen Uruguay durch mit einem 2:1 Endstand. Das war ein Spiel, das ohne große Strafen ausging. Marchisio, Sturridge und Balotelli gingen als Törschützen aus dem Match heraus. Die Mannschaft Costa Rica besiegte Italien mit 1:0 und zog somit vorzeitig ins Achtelfinale ein, durch ein Kopfballtor von Ruiz. Italien besiegelte gegen Uruguay mit dem Endstand von 0:1, den Platz 3. Costa Rica konnte sich mit einem 0:0 gegen England den Gruppensieg sichern. Der Schlussmann musste dabei Kopf und Kragen riskieren, um einen Rückstand zu verhindern. Seine Kollegen auf dem Spielfeld taten gegen das aktivere und nun auch aggressive Three-Lions-Team weiterhin nur das Nötigste. Eine gefährliche Eingabe von Adam Lallana Richtung Sturridge fing Navas gerade noch ab. Die Engländer blieben nach dem ersten und einzigen Punktgewinn Letzter.

Tabelle

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Costa Rica321073
2Uruguay320160
3Italien31023-1
4England30121-2

Spielplan

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
14. Jun 14UruguayCosta Rica1:3 (1:0)
14. Jun 14EnglandItalien1:2 (1:1)
19. Jun 14UruguayEngland2:1 (1:0)
20. Jun 14ItalienCosta Rica0:1 (0:1)
24. Jun 14ItalienUruguay0:1 (0:0)
24. Jun 14Costa RicaEngland00:00

WM 2014 Gruppe E

Gruppe E eröffneten die Mannschaften Schweiz und Ecuador. Die Schweiz ging durch die Torschützen Mehmedi und Seferović in Führung. Ecuador erzielte nur ein Tortreffer durch Valencia. Rote Karten gab es in diesem Spiel nicht. Frankreich überzeugte mit einem 3:0 Endstand gegen Honduras durch den Schützen Benzema und durch das Eigentor von Valladares. Dieses Spiel ging für Palacios nicht glimpflich aus. Er musste eine Gelb-Rot Karte einstecken. Das Spiel Schweiz gegen Frankreich ging mit einem 2:5 zu Ende. Während von Bergen ärztlich behandelt werden musste, durfte Giroud, nicht mal mit Gelb bedacht, weiterspielen. Und war zehn Minuten später dann auch noch für die Führung der Franzosen verantwortlich. Honduras gegen Ecuador mit 1:2. Wer glaubte, dass die Partie nun auch an Qualität zunahm, wurde jedoch bitter enttäuscht. Zwar verlagerte sich das Spiel zunehmend in die honduranische Hälfte, die Rueda-Elf drängte auf das zweite Tor. Doch wirklich sehenswerte Offensivaktionen blieben weiter rar. Allerdings überzeugte die Schweiz gegen Honduras mit einem 3:0 Endstand und besiegelte somit den 2. Platz. Es war die beste Gelegenheit der Honduraner, aber wahrlich nicht die Einzige: Palacios und Bengston vergaben vor allem in der Schlussphase einige gute Gelegenheiten. Das WM Spiel Ecuador gegen Frankreich ging mit einem 0:0 zu Ende und beflügelte Frankreich auf Platz 1. Nach der Roten Karte gegen Antonio geriet Ecuador mehr und mehr unter Druck, den Franzosen fehlte aber vor dem Tor die Konsequenz aus den ersten beiden Spielen. Sie vergaben reihenweise Chancen.

Tabelle

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Frankreich321076
2Schweiz320161
3Ecuador311140
4Honduras30030-7

Spielplan

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
15. Jun 14SchweizEcuador2:1 (0:1)
15. Jun 14FrankreichHonduras3:0 (1:0)
20. Jun 14SchweizFrankreich2:5 (0:3)
20. Jun 14HondurasEcuador1:2 (1:1)
25. Jun 14HondurasSchweiz0:3 (0:2)
25. Jun 14EcuadorFrankreich00:00

WM 2014 Gruppe F

Argentinien gegen Bosnien und Herzegowina ging mit einem 2:1 aus durch die Torschützen Messi, Kolašinac und dem Gegner Ibišević, denn einen Freistoß von Messi verlängerte Marcos Rojo leicht mit dem Kopf, von dort prallte der Ball an das linke Knie von Kolasinac, der ihn zum bisher schnellsten Tor dieser WM ins eigene Netz drückte. Iran gegen Nigeria ging torlos aus. Das Spiel bewegte sich nahe an der Grenze der Unzumutbarkeit, mit einer für ein WM-Spiel unfassbaren Fehlpassquote. Italien gegen den Iran erzielte genau so ein niederschmetterndes Ergebnis von 0:0. Nigeria erzielte durch Odemwingie den Siegtreffer gegen Bosnien und Herzegowina. Im Spiel nach vorne konzentrierte sich alles auf Dzeko, der in der ersten Halbzeit neben seinem nicht gegebenen Tor zwei weitere gute Chancen besaß. Nigeria bestritt gegen Argentinien den Kampf, um Platz 1. Ende des Spiels musste sich Nigeria gegen Argentinien mit einem 2:3 geschlagen geben. Iran erzielte durch Ansarifard nur einen Treffer. Bosnien und Herzegowina erzielten 3 Treffer und sicherten sich somit den 3. Platz. Bereits in der 4. Minute besaß Dzeko die Gelegenheit, Bosnien in Führung zu bringen – Torhüter Alireza Haghighi war da noch mit den Fingerspitzen dran. Beim nächsten Schuss des ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönigs (2010) machte sich der Schlussmann vom portugiesischen Zweitligisten Sporting Covilha allerdings vergeblich lang: Dzekos Weitschuss aus 18 Metern saß.

Tabelle

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Argentinien330093
2Nigeria311140
3Bosnien und Herzegowina310230
4Iran30121-3

Spielplan

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
15. Jun 14ArgentinienBosnien und Herzegowina2:1 (1:0)
16. Jun 14IranNigeria00:00
21. Jun 14ArgentinienIran1:0 (0:0)
21. Jun 14NigeriaBosnien und Herzegowina1:0 (1:0)
25. Jun 14NigeriaArgentinien2:3 (1:2)
25. Jun 14Bosnien und HerzegowinaIran3:1 (1:0)

WM 2014 Gruppe G

Deutschland setzte sich im ersten Spiel der Gruppe G klar gegen Portugal durch. In der 37. Minute erhielt Pepe einen Platzverweis nach einem Kopfstoß gegen Thomas Müller. Das 2:0 schoss Mats Hummels. Mit einer Führung im Rücken kontrollierte das deutsche Team die Begegnung. Mit sehr ruhigem Spielaufbau und schnellen Bällen aus dem Mittelfeld in die Spitze sorgte das Löw-Team immer wieder für Gefahr. Der zweite Treffen resultierte aber aus einer Standardsituation: Toni Kroos zirkelte in der 32. Minute einen Eckball auf Mats Hummels, der per Kopf vollendete. Die USA setzte sich währenddessen gegen Ghana durch mit 2:1. Die USA gingen bereits in der ersten Minute durch ein Tor von Dempsey in Führung. Kurz vor Schluss glich die Mannschaft Ghana durch Ayew aus. Einige Minuten später erzielte Brooks den Siegtreffer für die USA. Es war der schnellste Treffer bei einer WM seit zwölf Jahren. Damals gelang dem Türken Hakan Sükür im Spiel um Platz drei gegen Südkorea nach elf Sekunden das schnellste Tor der WM-Geschichte. Das zweite Spiel der deutschen Mannschaft gegen die Ghanaer war von einer großen Zahl von Torchancen auf beiden Seiten sowie einigen Abwehrfehlern der deutschen Mannschaft geprägt und endete mit einem 2:2. Mario Götze brachte Deutschland nach der Halbzeitpause in Führung. Ghana drehte das Spiel jedoch durch Tore von Ayew und Gyan. Die Souveränität aus dem Portugal-Spiel war wie weggeblasen. Doch Miroslav Klose rettete Deutschland gegen Ghana einen sehr glücklichen Punkt – und hatte gleich noch einen Grund zum Feiern. Das Spiel zwischen den USA und Portugal endete ebenfalls mit 2:2. Durch ein Tor von Nani gingen die USA früh in Führung. In der zweiten Halbzeit drehte die USA jedoch das Spiel. Jones und Dempsey schossen die beiden Tore. In der letzten Minute der Nachspielzeit erzielte Silvestre Varela dann allerdings noch das 2:2 für Portugal.
Im Gruppenspiel Deutschland gegen die USA kam es zum Duell zwischen Löw und seinem Vorgänger Klinsmann. Ein Unentschieden hätte Deutschland zum Gruppensieg gereicht, für die USA hätte es den sicheren zweiten Platz bedeutet. Deutschland gewann schließlich 1:0 gegen die USA, die dennoch als Gruppenzweiter das Achtelfinale erreichten. Den Siegtreffer erzielte Thomas Müller. Im letzten Spiel der Gruppe G gelang Portugal ein letztlich 2:1-Sieg gegen Ghana. Aufgrund einer schlechteren Tordifferenz im Vergleich zur USA schied Portugal aus und belegte nur Platz 3.

Tabelle

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Deutschland321075
2USA311140
3Portugal31114-3
4Ghana30121-2

Spielplan

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
16. Jun 14DeutschlandPortugal4:0 (3:0)
16. Jun 14GhanaUSA1:2 (0:1)
21. Jun 14DeutschlandGhana2:2 (0:0)
22. Jun 14USAPortugal2:2 (0:1)
26. Jun 14USADeutschland0:1 (0:0)
26. Jun 14PortugalGhana2:1 (1:0)

WM 2014 Gruppe H

Gruppe H eröffneten Belgien und Argentinien mit einem 2:1 durch Fellaini und Mertens. Den Gegentreffer erzielte Feghouli. Die gelegentlichen Konterversuche von Lionel Messi und seinen Teamkollegen waren aber ebenfalls zu ungenau vorgetragen oder prallten vor allem an Belgiens starkem Innenverteidiger Vincent Kompany ab. Nachdem Angel di Maria in der 32. Minute mit einer Oberschenkelblessur verletzt ausgewechselt werden musste, fehlte den Argentiniern neben Messi allerdings ein Spieler, der für Entlastung sorgen konnte. Nur dann, wenn Messis besondere Fähigkeiten aufblitzten, kamen die Südamerikaner noch zu Torchancen. Spiel Nummer 2 bestritt Russland gegen Südkorea mit einem 1:1 Endstand. Nach der Pause begannen die Russen schwungvoller, doch weder Wiktor Faisulin mit einem Weitschuss, noch Kapitän Wassili Beresuzki mit seinem Kopfball nach einer Ecke gelang die Führung (46.). Auch Südkorea trug mit zwei Weitschüssen dazu bei, dass das Spiel zumindest ein wenig interessanter wurde. Doch auch in dieser Phase blieb Zählbares aus, bevor die Partie mit dem Treffer von Lee noch einmal ein wenig Fahrt aufnahm. Belgien gegen Russland endete mit einem 1:0 durch Origi. Für den deutschen Schiedsrichter Felix Brych war es der zweite Einsatz. Nach seiner guten Leistung im Spiel Uruguay gegen Costa Rica leitete der Münchner die Partie auch diesmal wieder weitgehend souverän. Allerdings hatte er in der 29. Minute ein Foul an Maxim Kanunnikow nicht gesehen – es war eine schwierige Perspektive. Das Spiel Südkorea gegen Algerien wurde mit einem 2:4 Endstand beendet auch in diesem Spiel wurden Gelbe Karten verteilt an Lee Yong, Han Kook-young und Bougherra. Südkorea gegen Belgien endete mit einer Roten Karte gegen Defour. Erst musste Belgiens Torwart Thibaut Courtois, derzeit einer der besten seines Fachs, einen Flachschuss von Sung-Yonk-Ki entschärfen. Die anschließende Ecke konnte Steven Defour erst in höchster Not klären: Leverkusens Heung-Min Son hatte für reichlich Verwirrung gesorgt. Beides in der 30. Minute. Danach war Belgien wieder präsenter. Leider auch in negativer Hinsicht: Nach einem übermotivierten Tritt auf das Schienbein von Seung-Gyu Kim sah Defour vom australischen Referee Matthew Cream die Rote Karte (45.). Der Spielstand Ende des Spiels war 0:1 durch Vertonghen. Argentinien erzielte Platz 2 gegen Russland, dem 3. Platzierten in der Gruppenphase, mit einem Endstand von 1:1. Diese Torschüsse wurden durch Kokorin und Slimani erzielt.

Tabelle

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Deutschland321075
2USA311140
3Portugal31114-3
4Ghana30121-2

Spielplan

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
17. Jun 14BelgienAlgerien2:1 (0:1)
17. Jun 14RusslandSüdkorea1:1 (0:0)
22. Jun 14BelgienRussland1:0 (0:0)
22. Jun 14SüdkoreaAlgerien2:4 (0:3)
26. Jun 14SüdkoreaBelgien0:1 (0:0)
26. Jun 14AlgerienRussland1:1 (0:1)

 

WM 2014 K.o.Runde

WM 2014 Achtelfinale

Der erste Treffer von David Luiz war eigentlich ein Eigentor des Chilenen Gonzalo Jara. Sánchez erzielte den Ausgleichstreffer für Chile. Zweite Halbzeit und Verlängerung blieben torlos, Brasilien gewann im Elfmeterschießen. Kolumbien besiegte Urugay, durch zwei Tore von Rodríguez. Ein Kopfball-Zuspiel von Aguilar nahm der Kolumbianer mit Brust an und drosch das Sportgerät aus 20 Metern unter die Latte. Muslera war machtlos und die Cafeteros in Führung. Damit erreichte Kolumbien das Viertelfinale. Die Niederländer taten sich schwer gegen die Mexikaner, die durch dos Santos in Führung gingen. Wesley Sneijder erzielte den Ausgleich. Ein Elfmeter zum 2:1-Endstand schoss Huntelaar. Nach der 1:0-Führung durch Ruiz und einer Gelb-Roten Karte gegen Duarte stand Costa Rica defensiv gegen Griechenland. In der Nachspielzeit gelang Sokratis der Ausgleich. Costa Rica zog in das Viertelfinale ein. Pogba erzielte das 1:0 für Frankreich nach einem Eckball. In der Nachspielzeit schoss Yobo ein Eigentor zum 2:0. Anfangs dominierte Algerien das Spiel, scheiterte aber mehrfach am starken deutschen Torwart Manuel Neuer. Später setzte Deutschland die Algerier zunehmend unter Druck, erzielte jedoch gegen die kompakt stehende Abwehr und dank einer guten Leistung von Torwart M’Bolhi kein Tor, so dass das Spiel in die Verlängerung ging. Erst in der Verlängerung erzielte der eingewechselte Schürrle das 1:0, Özil traf zum 2:0. Eine Minute später gelang Djabou noch der Anschlusstreffer zum Endstand 2:1. Kurz vor Ende, Schweiz gegen Argentinien, in der Verlängerung erzielte di María den Treffer zum 1:0. Romelu Lukaku erzielte das 1:0. Lukaku auch das 2:0. Für die USA gelang es Green in einer starken Schlussphase der Anschlusstreffer zum Endstand 2:1.

 

WM 2014 Viertelfinale

Deutschland und Argentinien baute ihre 1:0-Führung durch Mats Hummels in der 13. Minute auf. Gelbe Karten gab es nur für zwei der deutschen Spieler Khedira und Schweinsteiger. Man oft the Match war natürlich Khedira. Deutschland stand damit zum vierten Mal in Folge im Halbfinale. Brasilien führte 1:0 nach einem Tor durch Silva, dieser erhöht auf 2:0. Zum 2:1 den Anschlusstreffer traf Rodríguez, der damit sein sechstes Turniertor erzielte. Brasiliens Mannschaftskapitän Thiago Silva sah seine zweite Gelbe Karte im Turnier. Argentinien gegen Belgien wurde mit einem 1:0 durch Higuain beendet. Biglia, Hazard und Alderweireld erhielten jeweils eine Gelbe Karte. Das letzte Spiel im Viertelfinale bestritten Niederlande und Costa Rica. Dieses Spiel ging mit einem 0:0 Endstand aus und wurde im Elfmeterschießen mit einem 4:3 entschieden. In diesem Viertelfinalspiel hagelte es nur so von Gelben Karten für Indi, Huntelaar, Diaz, Umana, Gonzalez und Acosta. Die Niederlande zog somit in das Halbfinale ein.

WM 2014 Halbfinale

Das Halbfinale eröffneten Brasilien und Deutschland. Schon am Anfang des Spiels konnte man von einem Sieg der deutschen Mannschaft ausgehen. Denn ab der 11. Minute gingen die Deutschen in Führung. Die Tore wurden geschossen von Müller, Klose, Kroos, Khedira und Schürrle. Insgesamt 7-mal trafen die Deutschen. Hingegen Brasilien nur einmal durch Oscar. 7:1 für Deutschland war das Endergebnis. Im zweiten Halbfinale spielten die Niederlande als auch Argentinien. Argentinien gewann im Elfmeterschießen mit einem 2:4. Um Platz 3 spielen Brasilien und die Niederlande. Die Niederlande bestritten Platz 3 mit einem 0:3.

WM 2014 Finale

Deutschland und Argentinien trafen zum dritten Mal im Finale aufeinander. In diesem Spiel war Deutschland von Anfang an überlegen, hatte mehr Ballbesitz und mehr Torchancen. Aber Argentinien verteidigte stark und konterte immer wieder. Eine große Möglichkeit verpasste Higuaín in der 20. Minute nach einem Fehler von Kroos. In der 40. Minute klärte Boateng nach einer Eingabe von Messi, dem besten Spieler der WM, für den geschlagenen Neuer vor der eigenen Torlinie, bevor Höwedes unmittelbar vor der Halbzeitpause nach einem Eckball per Kopf nur den Pfosten des argentinischen Tores traf. Kurz danach wurde Schürrle für den angeschlagenen Kramer eingewechselt und in der 88. Minute kam Götze für Miroslav Klose ins Spiel. In der 97. Minute scheiterte Palacio mit einem Schuss frei vor Manuel Neuer. Sieben Minuten vor dem Ende der Verlängerung stoppte Götze im freien Lauf eine von links kommende Flanke von Schürrle mit der Brust und erzielte mit dem linken Fuß das Siegertor. Deutschland war somit WM Sieger 2014 und Man of the Match war Mario Götze.

DatumRunde Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
28. Jun 14AchtelfinaleBrasilienChile3:2 i.E. (1:1, 1:1, 1:1)
28. Jun 14AchtelfinaleKolumbienUruguay2:0 (1:0)
29. Jun 14AchtelfinaleNiederlandeMexiko2:1 (0:0)
29. Jun 14AchtelfinaleCosta RicaGriechenland5:3 i.E. (1:1, 1:1, 0:0)
30. Jun 14AchtelfinaleFrankreichNigeria2:0 (0:0)
30. Jun 14AchtelfinaleDeutschlandAlgerien2:1 n.V. (0:0)
01. Jul 14AchtelfinaleArgentinienSchweiz1:0 n.V. (0:0)
01. Jul 14AchtelfinaleBelgienUSA2:1 n.V. (0:0)
04. Jul 14ViertelfinaleFrankreichDeutschland0:1 (0:1)
04. Jul 14ViertelfinaleBrasilienKolumbien2:1 (1:0)
05. Jul 14ViertelfinaleArgentinienBelgien1:0 (1:0)
05. Jul 14ViertelfinaleNiederlandeCosta Rica4:3 i.E. (0:0)
08. Jul 14HalbfinaleBrasilienDeutschland1:7 (0:5)
09. Jul 14HalbfinaleNiederlandeArgentinien2:4 i.E. (0:0)
12. Jul 14Spiel um Platz 3BrasilienNiederlande0:3 (0:2)
13. Jul 14FinaleDeutschlandArgentinien1:0 n.V. (0:0)