WM 2018 Halbfinale & 3. Platz

Die Halbfinal-Spiele der WM 2018 in Russland

WM 2018 Halbfinale & 3. Platz

DatumZeit1.Mann 2.MannErgebnis
WM 2018 Halbfinale
10.07.201820:00Sieger VF 2-Sieger VF 1-:-
11.07.201820:00Sieger VF 4-Sieger VF 3-:-
WM 2018 Spiel um Platz 3
14.07.201816:00Verlierer HF 1-Verlierer HF 2-:-

Alle vier Sieger der Viertelfinal-Spiele qualifizieren sich automatisch für eines der beiden Halbfinal-Spiele bei der WM 2018 in Russland. Dabei haben alle verbliebenen Teams genau vier Tage Zeit, sich vom Viertelfinalkampf zu erholen, sich gleichzeitig aber auch auf ihren nächsten Gegner vorzubereiten.

Das erste Spiel der sogenannten „letzten Vier“ wird am 10.Juli um 20 Uhr (MESZ) im St.Petersburger Krestowskij-Stadion angepfiffen. Der zweite Finalist wird genau einen Tag später zur gleichen Zeit im Moskauer Olympiastadion Luschniki ermittelt. Genau hier findet auch am 15.Juli ab 17 Uhr (MESZ) das große Finale der WM 2018 statt, bei dem sich nur die Sieger der beiden Halbfinal-Spiele miteinander messen dürfen. Aber auch für die Verlierer ist das Turnier noch nicht beendet, denn bei jeder Fußball-WM findet am Abend vor dem Finale auch ein „kleines“ Finale, das sogenannte Spiel um Platz 3 statt. Seit der WM 1934 pflegt die FIFA diese Tradition, mit einer kleinen Ausnahme zur WM 1950.

Aus diesem Grund sehen die FIFA-WM-Statuten zwingend vor, dass es in jedem Spiel der K.o.-Runde, die mit den Achtelfinal-Spielen beginnt, zwangsläufig einen Sieger geben muss. Steht es auch nach Ablauf der regulären 90 Minuten unentschieden, verlängert der Schiedsrichter die Spielzeit um eine halbe Stunde, welche nach der Hälfte der Zeit mit einer fünfminütigen Pause und anschließendem Seitenwechsel unterbrochen wird. Steht es nach Ablauf dieser 120 Minuten noch immer unentschieden, wird ein Elfmeterschießen anberaumt, welches so lange fortgeführt wird, bis eine der Mannschaften als Sieger den Platz verlässt.

Die Halbfinal-Bilanz der deutschen Nationalmannschaft, als eines der erfolgsreichsten Teams im internationalen Fußball, kann sich durchaus sehen lassen. Bei Teilnahmen an 18 Weltmeisterschaften erreichte eine deutsche Mannschaft ganze 13 Mal das Halbfinale. Das schaffte nicht einmal der Rekordweltmeister Brasilien. Die Teilnahme am Finale indessen, konnte von einem deutschen Team 8 Mal erspielt werden, wovon bekanntlich die Hälfte gewonnen wurde.

WM 2014 in Brasilien – Die historische 7:1 Schmach für die brasilianische Seleção

Das Halbfinale der WM 2014 zwischen Gastgeber Brasilien und dem späteren Weltmeister Deutschland war in vielerlei Hinsicht bemerkenswert und voll von fußballerischen Rekorden. Die Brasilianer,  zuhause seit 38 Jahren (!) in Pflichtspielen ungeschlagen, der Rekordweltmeister, erlebt bei einer Fußball-Weltmeisterschaft, im eigenen Land, im Halbfinale, eine Niederlage von 1:7 gegen die DFB-Elf. Die höchste Niederlage für die Brasilianer bei einer WM und die höchste in einem Halbfinalspiel überhaupt. Ein unglaubliches Spiel, dessen Ausgang die Fußball-Experten überall auf der Welt relativ einhellig auf das kollektive Versagen der brasilianischen Mannschaft zurückführten. Aus welchen Gründen auch immer, der Abend des 08.Juli 2014 war für die Seleção, ihre Fans und eine stolze Fußballnation eine Demütigung ohne Gleichen.

Dabei begannen die Brasilianer die Partie gewohnt druckvoll und erspielten sich die erste Torchance der Partie bereits nach 2 Minuten. Mit Thomas Müllers Führungstreffer in der 11. Minute nahm die Druckwelle der Gastgeber jedoch ihr jähes Ende. Nach dem zweiten Treffer in Minute 23 durch Miroslav Klose, dem dieser Treffer ganz nebenbei an die Spitze der Rekordtorschützen (vor Ronaldo!) verhalf, zerfiel der brasilianische Fußballglanz der vergangenen Jahrzehnte in einem Moment zu Staub. In den darauffolgenden sechs Minuten folgten drei weitere deutsche Treffer durch Toni Kroos und Sami Khedira, mehrere Hundert brasilianische Fans verließen daraufhin das Stadion von Belo Horizonte, alle anderen brachen in Tränen aus. Auch nach der Halbzeitpause und diversen Auswechslungen auf brasilianischer Seite, fanden die traumatisierten Gastgeber nur mäßig ins Spiel zurück. Die zwei hart erkämpften Torchancen der Brasilianer zu Beginn der zweiten Hälfte zerplatzten spätestens an Manuel Neuers Handschuhen. Zwei weitere Treffer durch André Schürrle sorgten für einen zwischenzeitlichen Spielstand von 0:7, wobei Mesut Özil kurz vor Schluss beinahe noch zum 0:8 aufgerundet hätte. Stattdessen gelang jedoch den Südamerikanern in der 90. Minute doch noch der Ehrentreffer durch den eigewechselten Oscar. Ein Jahrhundertspiel für beide Fußballnationen.

WM 2010 in Südafrika – Deutschland unterliegt dem späteren Weltmeister Spanien

Vier Jahre zuvor, im südafrikanischen Durban, traf die DFB-Elf im Halbfinale der WM auf den damaligen Europameister Spanien. Die Spanier hatten im Viertelfinale standesgemäß mit 0:1 gegen Paraguay überzeugt, die Deutschen mit 0:4 jedoch Maradonas Argentinier aus dem Turnier gefegt. Dennoch ließ sich der bisher im Turnier so erfolgreiche deutsche Angriffsfußball in den folgenden 90 Minuten nicht gegen die Spanier etablieren. Der häufige Ballbesitz und die zunehmend gefährlicheren Torchancen der Südeuropäer führten schließlich zum entscheidenden Siegtreffer in Minute 73. Bezogen auf dieses Halbfinale, ein unbestritten verdienter Sieg für den späteren Weltmeister 2010. Deutschland sicherte sich im kleinen Finale gegen Uruguay mit 2:3 immerhin Platz 3 in Südafrika.

WM 2006 in Deutschland – Der Schock von Dortmund

Ein tragisches Ende des Sommermärchens für ganz Fußball-Deutschland nahm das Halbfinale 2006 im FIFA WM-Stadion Dortmund. War das Turnier für die Gastgeber-Elf zuvor nahezu bilderbuchmäßig verlaufen und das Fußballfieber im ganzen Land hoch wie nie zuvor, scheiterte man im Halbfinale, dem letzten entscheidenden Schritt ins Berliner Finale, ausgerechnet wieder an Italiens Squadra Azzurra. Die Deutschen hatten sich in der Vorrunde als Gruppenerster durchgesetzt, im Achtelfinale Schweden und im Viertelfinale sogar Argentinien bezwungen. Für unbesiegbar hielt man die DFB-Elf. Umso härter war jedoch der Fall bei der Niederlage im Halbfinale. Beide Mannschaften, Italien wie Deutschland spielten sich ihre Chancen heraus, dennoch blieben die regulären 90 Minuten auf beiden Seiten torlos. Als auch die Nachspielzeit torlos zu Ende zu gehen schien, sah man sich in Minute 119 schon im Elfmeterduell, als plötzlich und völlig unerwartet das 0:1 für Italien fiel. Der darauffolgenden Offensivanweisung von Bundestrainer Jürgen Klinsmann war dann schließlich der zweite italienische Treffer zwei Minuten später geschuldet. Wenigstens konnte sich der Gastgeber einen würdigen Abgang aus dem Turnier mit dem Sieg gegen Portugal im kleinen Finale erspielen. Die Italiener feierten fünf Tage nach diesem „Last-Minute-Sieg“  in Berlin ihren vierten WM-Sieg. Diesmal hatte man den Elfmeter-Krimi gegen Frankreich gewinnen müssen.

WM 2002 in Japan und Südkorea – Die DFB-Elf bezwingt den letzten Gastgeber

Bei der Weltmeisterschaft 2002 spielte sich die deutsche Nationalmannschaft bis zum Finale nach Yokohama. Der Weg dorthin allerdings hätte steiniger sein können. Hatte man bei der Zusammenstellung der Gruppe E mit Irland, Kamerun und Saudi-Arabien noch Losglück, folgten danach mit Paraguay und den USA durchaus nicht die stärksten Endrundengegner, mit denen man es hätte zu tun kriegen können. Im Halbfinale traf man mit der Auswahl Südkoreas auf den letzten, im Turnier verbliebenen, Gastgeber in dessen Hauptstadt Seoul. Dennoch sollte der deutsche Finaltreffer durch Michael Ballack zum 1:0 gegen die tapferen Ostasiaten erst nach langen 75 Minuten gelingen. Im anschließenden Finale unterlag die deutsche Elf jedoch den Ballzauberern Ronaldo und Rivaldo mit 0:2 und verhalf den Brasilianern damit zu ihrem 5.Stern.