WM 2018 Qualifikation Gruppe F

England Litauen Slowenien Schottland Slowakei Malta

Ostblock versus britische Inseln, so könnte die Ausgangslage in der WM-Qualifikationsgruppe F eindeutig bezeichnet werden. Mit England sowie Schottland sind die britischen Inseln durchaus namhaft vertreten, auch wenn die „Bravehearts“ aus Schottland bei der letzten EM in Frankreich nicht qualifiziert waren. Aus Osteuropa gehen in der Gruppe F Litauen, Slowakei sowie Slowenien an den Start und abgerundet wird die, durchaus vielseitige, Gruppe mit dem Fußballzwerg Malta. Die Frage nach dem eindeutigen Favoriten auf den Gruppensieg stellt sich im Grunde genommen gar nicht, da England von allen Teams das Spielstärkste sein dürfte. Hinter den Briten jedoch wird es interessant.

Englands Kapitän Wayne Rooney. / AFP PHOTO / Ian KINGTON
Englands Kapitän Wayne Rooney. / AFP PHOTO / Ian KINGTON

Tabelle der Gruppe F

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.England 10820+1526
2.Slowakei 10604+1018
3.Schottland 10532+518
4.Slowenien 10433+515
5.Litauen 10136-136
6.Malta 10019-221

Wer fährt nach Russland?

Obwohl England letztlich im Auftreten bei der EM 2016 in Frankreich hinter den Erwartungen zurückblieb, so war der Weg der Briten in der Qualifikation nahezu perfekt. An diese Stärke sollten die Briten anknüpfen können, so dass von einem eindeutigen Gruppensieg ausgegangen werden darf. Wer allerdings als Tabellenzweiter die Qualifikation abschließen wird kann schwer vorausgesagt werden, da sich sowohl Schottland als auch Slowenien sowie die Slowakei spielerisch auf einem Niveau bewegen dürften. Der objektive Betrachter darf daher jedem einzelnen Spiel mit Spannung entgegensehen, da die Tagesform durchaus über Sieg und Niederlage entscheiden könnten. Vom reinen Gefühl her müsste man die schottischen „Bravehearts“ hinter den Engländern einordnen, allerdings bleiben auch die Schotten seit Jahren fußballerisch hinter den Erwartungen zurück.

Spielplan der Gruppe F

Ergebnisse des 1. Spieltages – England mühsam, Schottland souverän

Am ersten Spieltag der WM-Qualifikation in der Gruppe F spielte Litauen in Vilnius gegen Slowenien. In dieser torreichen Partie gab es keinen Sieger, die Punkte wurden nach dem 2:2 geteilt. Gruppenfavorit England bestritt zum Auftakt ein Auswärtsspiel. In Trnava mühte sich das Team des neuen Trainers Sam Allardyce gegen die Slowakei und sicherte sich erst durch ein Tor des Liverpoolers Adam Lallana in der Nachspielzeit den 1:0-Sieg. Schottland gewann sein Auftaktmatch ohne Probleme. Auf Malta ließen die Schotten ihrem Gegner beim 5:1-Erfolg keine Chance. Robert Snodgrass erzielte alleine drei Treffer, die Schotten profitierten außerdem von zwei Platzverweisen gegen das Team aus Malta.

Englands alter Teammanager Sam Allardyce (Trainer von Juli 2016 - ende September 2016). / AFP PHOTO / OLI SCARFF
Englands alter Teammanager Sam Allardyce (Trainer von Juli 2016 – ende September 2016). / AFP PHOTO / OLI SCARFF

Ergebnisse des 2. Spieltages

England konnte nach dem knappen Auftaktsieg gegen die Slowakei daheim gegen Malta seiner Favoritenrolle gerecht werden. Daniel Sturridge brachte die Three Lions in der 29. Minute in Führung, bevor Bamidele Alli noch vor der Pause (38. Minute) auf 2:0 erhöhte. Dies war auch gleichzeitig der Endstand, da in der 2. Halbzeit keine weiteren Tore mehr fielen. Nachdem Schottland sein erstes Spiel klar gewonnen hatte, reichte es daheim gegen Litauen nur zu einem 1:1 Unentschieden. Nachdem in der 1. Halbzeit keine Tore fielen, brachte Fedor Černych die Gäste aus Litauen in der 59. Minute mit 1:0 in Führung. Schottlands James McArthur konnte für seine Mannschaft kurz vor Schluss in der 89. Minute ausgleichen und rettete seinem Team somit einen Punkt. Slowenien konnte dagegen sein Heimspiel gegen die Slowakei mit 1:0 gewinnen. Das Siegtor für die Slowenen erzielte Rok Kronaveter in der 74. Minute.

Jamie Vardy (England) (3ter L) im Zweikampf mit Ryan Scicluna (Malta) (L) beim World Cup 2018 Qualifikationsspiel in London am 8. Oktober 2016. / AFP PHOTO / Ian KINGTON
Jamie Vardy (England) (3ter L) im Zweikampf mit Ryan Scicluna (Malta) (L) beim World Cup 2018 Qualifikationsspiel in London am 8. Oktober 2016. / AFP PHOTO / Ian KINGTON

Ergebnisse des 3. Spieltages

Nach dem peinlichen EM-Aus gegen Neuling Island dauerte es nicht lange, bis sich die „Three Lions“ erneut blamierten. Unter der Leitung vom deutschen Schiedsrichter Deniz Aytekin kamen die Engländer nicht über ein 0:0 in Slowenien hinaus. Die Slowakei besiegte Schottland ohne größere Probleme mit 3:0. Die Torschützen dürften in Deutschland nicht völlig unbekannt sein: Robert Mak (früher 1.FC Nürnberg) und Adam Nemec (unter anderem Union Berlin) sorgten für den ungefährdeten Erfolg. Wie Slowenien und England ist auch Litauen nach drei Spielen noch ungeschlagen in der Gruppe F. In der Hauptstadt Vilnius mussten die Fans aber lange auf Tore warten: Erst in der 76. Minute fiel das erste Tor durch Fedoras Cernych. Arvydas Novikovas machte den zweiten Treffer. Der 25-jährige steht aktuell beim Zweitligisten VFL Bochum unter Vertrag.

Englands Manager Gareth Southgate (R) und Theo Walcott. / AFP PHOTO / Glyn KIRK
Englands Manager Gareth Southgate (R) und Theo Walcott. / AFP PHOTO / Glyn KIRK

Ergebnisse des 4. Spieltages

Derbyzeit und klare Siege. Die WM-Qualifikationsgruppe F hatte am vierten Spieltag alles zu bieten, was das Fußballherz begehrt. England empfing Schottland und konnte dieses Derby klar mit 3:0 gewinnen während hingegen die Slowakei Litauen zu Gast hatte und mit 4:0 sogar noch deutlicher gewinnen konnte. Im dritten Spiel war Slowenien auf Malta zu Gast und konnte einen knappen 1:0 Auswärtserfolg erringen. England bleibt weiterhin auf Platz eins mit 10 Punkten und 6:0 Toren jedoch ist der Tabellenzweite Slowenien mit 8 Punkten und 4:2 Toren dicht auf den Fersen. Auf Rang drei befindet sich die Slowakei mit 6 Punkten und 7:2 Toren vor Litauen mit 5 Punkten und 5:7 Toren. Die Schotten sind hingegen mit gerade einmal 4 Punkten und 6:8 Toren schon etwas außerhalb der Schlagdistanz.

Ergebnisse des 5. Spieltages

Am 5. Spieltag der WM-Qualifikation in der Gruppe E konnte England mit einem ungefährdeten, jedoch auch recht unspektakulären 2:0 Sieg gegen Litauen seinem Anspruch als Gruppenerster gerecht werden. Größte Besonderheit im Spiel der Engländer war sicherlich die Startelfnominierung des 34-jährigen Jermaine Defoe, der dann auch noch einen Treffer zum Sieg beisteuern konnte. In der zweiten Begegnung der Gruppe F konnte Malta zwar nichts am 3:1 Sieg ihrer Gäste aus der Slowakei ändern, durfte sich aber zumindest über ihren zweiten Torerfolg dieser Qualifikation freuen. Den Abschluss bildete Schottlands hart erkämfter Sieg gegen starke Slowenen mit dem sich Gordon Strachans Schützlinge weiterhin die Chance auf eine Teilnahme an der WM in Russland wahren konnten.

Jamie Vardy konnte beim 2:0 Sieg Englands gegen Litauen erneut treffen. AFP PHOTO.
Jamie Vardy konnte beim 2:0 Sieg Englands gegen Litauen erneut treffen. AFP PHOTO.

Ergebnisse des 6. Spieltags

England Trainer Gareth Southgate dürfte nach dem mühevollen 2:2 im Nachbarduell mit den Schotten nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner “three lions”gewsesen sein. Sehr viel glück und die Nachspielzeit waren Nötig damit England überhaupt die drei Punkte mit nach hause nehmen konnte. Die Schotten indes dürften sich schwarz ärgern ob der Verpassten Gelegenheit nicht nur dem ungeliebten Nachbarn eins auszuwischen, aber auch wichtige drei Punkte im Kampf um die Qualifikation für Russland liegengelassen zu haben. So haben die Schotten nach den Siegen von Slowenien gegen Litauen (2:1) und der Slowakei gegen Malta (2:0) in den Parallelspielen kaum mehr eine Chance sich für die WM 2018 in Russland zu qualifizieren.

Vorschau auf die nächsten Spieltage

Am 01. September geht es auch in Gruppe F weiter. Schottland ist dabei gegen Litauen zum Siegen verdammt, England hat mit Malta einen relativ leichten Gegner vor der Brust und die Slowakei empfängt im Spitzenspiel des 2. gegen den 3. der Gruppe Slowenien.

DatumZeitMannschaft 1.ErgebnisMannschaft 2.
1. Spieltag
04.09.201618:00Litauen 2:2(2:0)Slowenien
04.09.201618:00Slowakei 0:1(0:0)England
04.09.201620:45Malta 1:5(1:1)Schottland
2. Spieltag
08.10.201618:00England 2:0 (2:0)Malta
08.10.201620:45Schottland 1:1 (0:0)Litauen
08.10.201620:45Slowenien 1:0 (0:0)Slowakei
3. Spieltag
11.10.201620:45Litauen 2:0 (0:0)Malta
11.10.201620:45Slowakei 3:0 (1:0)Schottland
11.10.201620:45Slowenien 0:0 (0:0)England
4. Spieltag
11.11.201620:45England 3:0 (1:0)Schottland
11.11.201620:45Malta 0:1 (0:0)Slowenien
11.11.201620:45Slowakei 4:0 (3:0)Litauen
5. Spieltag
26.03.201718:00England 2:0 (1:0)Litauen
26.03.201720:45Malta 1:3 (1:2)Slowakei
26.03.201720:45Schottland 1:0 (0:0)Slowenien
6. Spieltag
10.06.201718:00Schottland 2:2England
10.06.201718:00Slowenien 2:0Malta
10.06.201720:45Litauen 1:2Slowakei
7. Spieltag
01.09.201720:45Litauen 0:3 (0:2)Schottland
01.09.201720:45Malta 0:4 (0:0)England
01.09.201720:45Slowakei 1:0 (0:0)Slowenien
8. Spieltag
04.09.201720:45England 2:1 (1:1)Slowakei
04.09.201720:45Schottland 2:0 (1:0)Malta
04.09.201720:45Slowenien 4:0 (1:0)Litauen
9. Spieltag
05.10.201720:45England 1:0 (0:0)Slowenien
05.10.201720:45Malta 1:1 (1:0)Litauen
05.10.201720:45Schottland 1:0 (0:0)Slowakei
10. Spieltag
08.10.201718:00Litauen 0:1 (0:1)England
08.10.201718:00Slowakei 3:0 (1:0)Malta
08.10.201718:00Slowenien 2:2 (0:1)Schottland