WM 2018 Regeln & Turniermodus

An der Form des WM 2018 Spielplan hat sich im Gegensatz zur WM 2014 in Brasilien nicht viel geändert. 32 Teams, 64 Spiele und am Ende gewinnt Deutschland! Wir wollen hier in alle Regeln Licht ins Dunkel bringen, angefangen bei der WM-Qualifikation, der WM-Gruppenauslosung und natürlich der WM-Endrunde.

Deutschland gewinnt den WM 2014 Pokal im Maracana Stadium in Rio de Janeiro am 13. Juli 2014. AFP PHOTO / PEDRO UGARTE
Deutschland gewinnt den WM 2014 Pokal im Maracana Stadium in Rio de Janeiro am 13. Juli 2014. AFP PHOTO / PEDRO UGARTE

Qualifikation zur WM 2018 im Überblick

Die Qualifikationsrunde zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 besteht eigentlich aus sechs eigenen Qualifikationen der sechs einzelnen Konföderationen (sog. Kontinentalverbände) der FIFA rund um den Globus. Der Modus in den Qualifikationsturnieren schwankt von Kontinentalverband zu Kontinentalverband. Die UEFA (als eine der Konföderationen) stellt mit 14 möglichen Teilnehmern allerdings die meisten Teams. Da Russland Mitglied der UEFA und Gastgeber der WM 2018 sein wird, ist das russische Team bereits gesetzt und es verbleiben für die UEFA 13 Teams, die sie zur WM nach Russland schicken darf. Alle 54 weiteren UEFA-Mitglieder kämpfen seit Herbst 2016 und noch bis zum Oktober 2017 in 9 Gruppen á 6 Teams um die begehrten Plätze. Die 9 Gruppenersten qualifizieren sich jeweils automatisch, die 8 besten Gruppenzweiten müssen in 4 Play-Off-Spielen im November gegeneinander antreten, von denen die Sieger die verbleibenden 4 Plätze belegen.

UEFA (Europa): 13 Teilnehmer
CAF (Afrika): 6 Teilnehmer
AFC (Asien): 4 oder 5 Teilnehmer
OFC (Ozeanien): 0 oder 1 Teilnehmer
CONMEBOL (Südamerika): 4 oder 5 Teilnehmer
CONCACAF (Nord- und Mittelamerika und Karibik): 3 oder 4 Teilnehmer

Nimmt man die Qualifikations-Runden aller Konföderationen zusammen, versuchen derzeit 209 Teams weltweit, einen der begehrten 32 WM-Plätze in Russland zu ergattern. Nur etwa jede siebte Mannschaft, die an einer Qualifikation teilnimmt, wird die Vorrunde der WM erreichen.

WM-Auslosung der 8 Turniergruppen

Zur WM 2018 in Russland und auch bei der WM 2022 in Katar wird es 8 Turniergruppen zu je 4 Teams geben. Ab 2026 ändert sich dieser Modus und es kommen zu den bestehenden 32 Mannschaften 16 weitere hinzu. Um die Anzahl der Spiele und die Länge der WM insgesamt konstant zu halten, hat man sich seitens der FIFA ab der WM 2026 zu 16 Turniergruppen à 3 Teams entschlossen.

Die Auslosung der 8 Turniergruppen für die kommende WM also wird am 1. Dezember im Moskauer Kreml stattfinden. Wie üblich wird es dabei wieder vier Lostöpfe mit je 8 zur WM-Endrunde qualifizierten Teams geben. Dieses Vorgehen soll unter anderem verhindern, dass sich starke Mannschaften und auch zu viele Teams einer Konföderation schon in der Vorrunde gegenseitig aus dem Turnier werfen können. Mannschaften, die sich gemeinsam in einem Lostopf befinden, werden in der Vorrunde noch nicht aufeinander treffen.

Ex-Nationalspieler und Manager der Deutschen Nationalmannschaft Oliver Bierhoff zieht Deutschland bei der Gruppenauslosung zur WM 2018 Qualifikation in Saint Petersburg am 25.Juli 2015. AFP PHOTO / KIRILL KUDRYAVTSEV /
Ex-Nationalspieler und Manager der Deutschen Nationalmannschaft Oliver Bierhoff zieht Deutschland bei der Gruppenauslosung zur WM 2018 Qualifikation in Saint Petersburg am 25.Juli 2015. AFP PHOTO / KIRILL KUDRYAVTSEV /

Russland ist als Gastgeber in Topf 1 gesetzt, die restlichen sieben Plätze werden durch die FIFA-Weltranglisten-Besten besetzt, sofern sie sich qualifizieren selbstverständlich. Nach welchem Schema die verbleibenden drei Töpfe gefüllt werden, ist noch nicht bekannt. Zur WM 2014 in Brasilien hatte sich die FIFA dazu entschlossen, alle Teams des CAF (Afrika) und des CONMEBOL (Südamerika) in Lostopf 2 unterzubringen, sofern sie nicht schon in Topf 1 gesetzt waren. Topf 3 beinhaltete ferner die Teams des AFC (Asien), des CONCACAF (Nord-/Mittelamerika) und des OFC (Ozeanien) und Lostopf 4 die verbleibenden UEFA-Teams.

Alles zur WM Auslosung 2018.

Der Turniermodus im Detail

WM 2018 Gruppenphase (Vorrunde)

In der Vorrunde hat jede Mannschaft zunächst einmal drei Spiele gegen die jeweiligen Gruppengegner zu bestehen. Orte und Zeiten der Gruppenspiele stehen bereits jetzt fest, allerdings fehlen, bis auf Russland, natürlich noch die Namen der jeweiligen Teilnehmer. Die russische Auswahl wird auch das Eröffnungsspiel am 14.Juni 2018 um 17 Uhr (MESZ) im Moskauer Stadion Luschniki gegen Team 2 aus Gruppe A bestreiten.

Punktevergabe und Regularien zur WM-Gruppenphase

Wie bei internationalen Fußball-Turnieren üblich, gibt es in der Vorrunde ein einfaches Punktesystem. Die Spiele dauern 90 Minuten exklusive Nachspielzeit und Remis sind generell möglich. Für einen Sieg erhält das jeweilige Team drei Punkte, der unterlegene Gegner geht leer aus. Bei einem Unentschieden erhalten beide Mannschaften einen Punkt, egal, wie viele Tore jeweils erzielt wurden. Spätestens zur WM 2026, bei welcher dann insgesamt 48 Teams in 16 Dreiergruppen antreten, wird dieses System abgelöst werden müssen, da es durch die verkürzte Gruppenphase vermutlich noch häufiger zur Punktegleichheit nach der Vorrunde kommen wird. Die gruppenerst- und zweitplatzierten Mannschaften erreichen das Achtelfinale. Die zwei letztplatzierten Teams einer jeden Gruppe scheiden aus dem Turnier aus.

Punktegleichheit nach der Vorrunde

Nicht selten lassen sich allein über die erreichten Punkte nach den Vorrundenspielen keine Gruppenplatzierungen ermitteln. Bei Punktegleichheit zweier oder mehr Mannschaften innerhalb einer Gruppe nach der Vorrunde entscheiden laut den Regularien der FIFA folgende Kriterien in der vorgegebenen Reihenfolge:

  1. Punkte aus allen Gruppenspielen (falls identisch, weiter mit 2.)
  2. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen (falls identisch, weiter mit 3.)
  3. Anzahl der in allen Gruppenspielen erzielten Tore (falls identisch, weiter mit 4.)
  4. Anzahl Punkte aus den Direktbegegnungen der punktgleichen Mannschaften in den Gruppenspielen
  5. Tordifferenz in den Direktbegegnungen der punktgleichen Mannschaften in den Gruppenspielen
  6. Anzahl der in den Direktbegegnungen der punktgleichen Mannschaften in den Gruppenspielen erzielten Tore
  7. Losentscheid

Die K.o.-Phase – Vom Achtelfinale bis zum Endspiel

Wie auch bei der UEFA EURO, ist der Weg des Finalisten auch bei der FIFA WM von vorneherein über ein festes Raster vorgeschrieben, lediglich die Belegung der Mannschaften für die einzelnen Gruppenplätze und die Gruppenplatzierungen ergeben sich später bzw. im Laufe des Turniers (z.B. C2,E3…). Letztlich gilt für jedes Spiel der K.o.-Runde: Der Sieger kommt weiter, der Verlierer fährt nachhause. Folglich muss immer ein Sieger ermittelt werden. Steht also nach Ablauf der regulären Spielzeit noch kein Sieger-Team fest, wird nach einer fünfminütigen Pause eine feste Nachspielzeit von zweimal 15 Minuten mit dazwischenliegendem Seitenwechsel angesetzt. Steht auch daraufhin kein Sieger fest, gibt es ein Elfmeterschießen. Hierbei führen jeweils wechselweise fünf verschiedene Spieler jeder Mannschaft einen Torschuss von der Strafstoßmarke aus. Der Vorgang wird nur vorzeitig beendet, wenn eine der Mannschaften einen nicht mehr einholbaren Vorsprung erzielt hat. Steht es nach den fünf Schüssen einer jeden Mannschaft weiter unentschieden, führt nun abwechselnd ein Schütze jeder Mannschaft einen Elfmeter aus, solange, bis das Spiel entschieden ist.

Bundestrainer Joachim Löw zusammen mit dem Maskottchen der WM 2018 Zabivaka. / AFP PHOTO / Roman Kruchinin

Auf diese Weise ergeben sich aus dem K.o.-System der Endrunde aus 16 Achtelfinalisten genau acht Sieger, die im WM-Viertelfinale gegen einen jeweils festgelegten anderen Viertelfinalisten antreten. Die Sieger aus diesen Spielen stellen wiederum die Halbfinalisten. Die Verlierer der zwei Halbfinale treten im sogenannten „kleinen“ Finale gegeneinander an. Traditionell findet dieses Spiel um Platz 3 am Tag vor dem „großen“ Finale statt. Somit ergeben sich bei einer FIFA WM auf diese Weise die Turnier-Gesamtplätze 1 bis 4.

Die Austragungsorte für die K.o.-Rundenspiele 2018 in Russland stehen schon fest. Das große Finale bzw. dem Endspiel zwischen den zwei bis dahin im Turnier verbliebenen Teams wird am 15.Juli 2018 um 17.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit im Moskauer Luschniki Stadion angepfiffen. Der Sieger darf sich „FIFA Fußball-Weltmeisters 2018“ nennen und ist, nebenbei bemerkt, automatisch für die WM 2022 in Katar qualifiziert.