WM 2018 Gruppe B

Wer spielt in der WM 2018 Gruppe B?

In der Gruppe B der Weltmeisterschaft 2018 in Russland kommt es zum Duell der Nachbarn Spanien und Portugal, die mit den Teams Iran und Marokko um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Die beiden Teams von der iberischen Halbinsel gehen in Russland als favorisierte Teams ins Rennen, denn sie konnten in der Zeit vor der WM 2018 bereits Titel gewinnen. So wurde Spanien Weltmeister 2010 sowie Europameister 2008 und 2012 und Portugal gewann die EM 2016 in Frankreich. Gerade die portugiesische Mannschaft um den Starspieler Cristiano Ronaldo gilt als ein Anwärter auf den Gewinn der WM 2018.

Portugals Cristiano Ronaldo wurde mehrfach zum Weltfußballer ernannt und ist in der Vorrundengruppe B ein herausragender Spieler. Sowieso spielt die Mannschaft Portugals derzeit an der Leistungsgrenze und hat sowohl talentierte, als auch erfahrene Spieler im Aufgebot. Spanien agiert zwar auf einem ähnlich hohen Niveau wie Portugal, hat aber keinen einzelnen Star im Aufgebot und musste bei der EM 2016 den Titel an Portugal abtreten. Marokko und Iran müssen in den Gruppenspielen über sich hinauswachsen, um ins Achtelfinale einzuziehen.

WM Tabelle Gruppe B

Die wohl schwerste Gruppe der WM! Europameister Portugal trifft auf den Weltmeister von 2010 aus Spanien. Ein iberisches Nachbarduell in Russland. Alles zur WM Gruppe B
Nr.TeamSpieleGUVToreTordiff.Punkte
1Portugal
2Spanien
3Marokko
4Iran

Wie sieht der WM Spielplan der Gruppe B aus?

Die drei Spieltage der Vorrunde in Gruppe B bei der WM 2018 finden jeweils an einem Tag statt. Die Begegnungen am ersten Spieltag finden am 15. Juni 2018 statt, wo es am Abend um 20 Uhr mitteleuropäischer Zeit in Sotschi zum Bruderduell zwischen Portugal und Spanien kommt. Die erste Partie in Gruppe B zwischen Marokko und Iran beginnt um 17 Uhr in Sankt Petersburg.

Am zweiten Spieltag, dem 20. Juni, finden die Partien im Moskauer Olympiastadion Luschniki um 14 Uhr und in Kasan um 20 Uhr statt. Der dritte Spieltag, wo beide Begegnungen parallel um 20 Uhr angepfiffen werden, wird in Saransk und Kaliningrad ausgespielt.

Nach den sechs Vorrundenspielen in Gruppe B stehen die beiden Gruppensieger fest, die daraufhin ins Achtelfinale einziehen. Dort treffen sie auf die beiden Gruppensieger aus Gruppe A, wobei der jeweilige Gruppenerste auf den Gruppenzweiten der Kreuzgruppe trifft. So würde Portugal oder Spanien als Gruppensieger der Gruppe B auf den Tabellenzweiten der Gruppe A treffen. Im Viertelfinale treffen die Teams aus den Gruppen A und B dann auf Mannschaften aus den Gruppen C und D.

DatumZeit1.Mann 2.MannErgebnis
15.06.2018Marokko -Iran -:-
Portugal -Spanien -:-
20.06.2018Iran -Spanien -:-
Portugal -Marokko -:-
25.06.2018Spanien -Marokko -:-
Iran -Portugal -:-

Wer sind die Favoriten in der WM Gruppe B? Wer gewinnt die WM Gruppe B?

Auf dem Papier sind die beiden Favoriten auf den Gruppensieg der Gruppe B vor dem Start der Weltmeisterschaft relativ eindeutig. Denn die Vertreter Portugal und Spanien gehören mit ihren Teams zu den Top 10 der FIFA Weltrangliste und sind damit deutlich stärker einzuschätzen, als Iran und Marokko.

In der Gruppe B der Vorrunde der WM 2018 ist Portugal ein Favorit auf den Gruppensieg, der schon im ersten Spiel gegen Spanien vorentschieden werden könnte. Für Portugal spricht dabei, dass das Team seit dem EM Titel 2016 weitestgehend unverändert geblieben ist und die hervorragende Form in der WM Qualifikation.

Ein weiterer Favorit auf den Gruppensieg in Gruppe B ist die spanische Mannschaft, die ebenfalls souverän die Qualifikation absolvierte, wo sie von zehn Spielen neun Mal als Sieger vom Platz ging. Spanien und Portugal sind gegenüber den beiden anderen Gruppengegnern Marokko und Iran favorisiert, die ihrerseits nur Außenseiterchancen für einen Einzug ins Achtelfinale haben.

Wer sind die Stars in der WM Gruppe B?

Der größte Star in der Gruppe B der Weltmeisterschaft 2018 ist der portugiesische Angreifer Cristiano Ronaldo. Der Spieler von Real Madrid ist bereits fünf Mal zum Weltfußballer der FIFA ernannt worden und wurde mit 15 Treffern Torschützenkönig in der WM Qualifikation. Mit Portugal konnte der Stürmer bereits Europameister 2016 werden und will in Russland mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft den zweiten Titelgewinn perfekt machen. Sein Sturmpartner André Silva von AC Mailand möchte bei der WM 2018 ebenfalls von sich reden machen.

In den Reihen von Spanien befinden sich noch einige Spieler, die schon beim dreifachen Titelgewinn zwischen 2008 und 2012 in den Reihen des Aufgebotes standen. Dazu zählt unter anderem der Kapitän Sergio Ramos, der kurz davor steht zum Rekordnationalspieler Spaniens zu werden. Weitere Spieler mit Starpotenzial in den Reihen Spanien sind Isco (Real Madrid) und Gerard Pique (FC Barcelona).

Die Mannschaft Marokkos hat zwar keine riesengroßen Stars im Aufgebot, aber einige Spieler, die bei großen europäischen Clubs spielen. Dazu zählen der ehemalige Bayern-Spieler Mehdi Benatia und Amine Harit vom FC Schalke 04, der allerdings noch ein relativ unerfahrener Nationalspieler ist. In den Reihen der iranischen Mannschaft finden sich gleich zwei Spieler, die in der russischen Liga spielen. Der Stürmer Sardar Azmoun (Rubin Kasan) kann bei der WM ebenso zum Star werden, wie der Mittelfeldspieler Saeid Ezatolahi (FK Rostow).

Wie haben sich die Teams für die WM qualifiziert?

In der europäischen UEFA Qualifikation zur WM 2018 wusste Spanien zu überzeugen. Sie starteten mit einem überzeugenden 8:0-Sieg gegen Liechtenstein in die Qualifikation und waren seit dem 3:0-Sieg gegen Italien am 2. September 2017 nicht mehr einzuholen. In zehn Begegnungen kassierten sie nur drei Gegentreffer und gewannen, mit Ausnahme eines 1:1-Unentschieden gegen Italien, alle Spiele.

Die Mannschaft Portugals musste in der Qualifikation zur WM 2018 ebenfalls zehn Spiele austragen und konnte davon neun Spiele für sich entscheiden. Dabei begann die Qualifikation mit einem kleinen Schock. Gleich im ersten Spiel musste sich der frisch gebackene Europameister der Schweiz geschlagen geben. Im letzten Spiel der Qualifikation ging es gegen die Schweiz um eine Entscheidung um den Gruppensieg und die direkte Qualifikation, wo sich Portugal mit einem 2:0-Sieg den Spitzenplatz sicherte.

Für Marokko führte der Weg zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland über die Qualifikationsgruppe mit der Elfenbeinküste, Gabun und Mali. In den sechs Begegnungen der entscheidenden Gruppenphase kassierte Marokko keinen einzigen Gegentreffer und wurde mit drei Siegen und drei Unentschieden Tabellenerster. Bei ihren drei Siegen zeigten sie sich äußerst treffsicher und erzielten elf Tore.

Die iranische Nationalmannschaft startete etwas schleppend in die letzte Gruppenphase der asiatischen WM Qualifikation. Beim Heimspiel in Teheran gegen Katar am 1. September 2016 dauerte es bis zur Nachspielzeit, bis die Iraner das erlösende 1:0 erzielten. Im zweiten Heimspiel am 11. November 2016 konnte das Team mit dem 1:0-Sieg gegen Hauptkonkurrent Südkorea die Tabellenführung in der Gruppe B übernehmen, die sie nicht mehr hergaben.