WM 2018 Anstoßzeiten & Zeitverschiebung

Die Anstoßzeiten der WM 2018 in Russland

Bereits Ende 2015 gab die FIFA in Zürich die Anstoßzeiten für alle Spiele der Fußball-WM 2018 in Russland bekannt. Wie immer wurden diese in der Fußball-Welt sehnsüchtig erwartet. Während Spieler und Betreuer in diesem Zusammenhang immer vor allem auf eine Tageszeit hoffen, in der aufgrund des jeweils vorherrschenden Klimas im Gastgeberland sportliche Höchstleistungen auch abgerufen werden können, wünschen sich die Fans meist etwas anderes. Sie wollen die Spiele live vor dem Fernseher verfolgen können, und das nach Möglichkeit NACH Feierabend.

Wir wollen dir hier alles bzgl. Zeitverschiebung und Anstoßzeiten zur WM 2018 mit auf den Weg geben!

Russland - Gastgeber der Fußball WM 2018 (Foto AFP)
Russland – Gastgeber der Fußball WM 2018 (Foto AFP)
Wann sind die Anstoßzeiten bei der Fußball WM 2018?
Die Anstoßzeiten liegen zwischen 17 Uhr Deutscher Zeit und 20 Uhr. Beim Confed Cup 2017 findet dagegen schon ein Spiel um 14 Uhr statt, nämlich das Spiel um den 3.Platz. Hier geht es zum Spielplan der WM 2018.

Anstoßzeiten der WM 2014 und WM 2022

Anstoßzeiten als Kompromiss zwischen sportlicher Belastung und gesellschaftlichem Event

Die FIFA will und muss aus diesen Umständen heraus immer individuelle Kompromisslösungen zaubern. Beispielsweise wurde in der K.o.-Runde der letzten WM 2014 in Brasilien kein Spiel nach 17 Uhr Ortszeit angepfiffen, dennoch endeten einige Spiele nach 0.00 deutscher Zeit, so etwa auch das Finale Deutschland gegen Argentinien. Als Eingeständnis an die oft noch hohen brasilianischen Nachmittags-Temperaturen, wurden zu diesem FIFA-Turnier erstmalig sogenannte Trinkpausen eingeführt. Nach jeweils 30 Minuten konnte der Schiedsrichter das Spiel für 3 Minuten unterbrechen, wenn die Temperatur auf dem Platz mindestens 32 °C betrug.

Die mitteleuropäische Sommerzeit in Deutschland war für die WM 2014 in Brasilien insofern zusätzlich „hinderlich“, als das die Spiele noch eine weitere Stunde „später“ am Tag angepfiffen wurden. Daraus ergab sich eine Zeitverschiebung von bis zu sechs Stunden im Vergleich zu Brasilien. Teilweise begannen die Spiele sogar erst um 0.00 Uhr deutscher Zeit, was glücklicherweise aber kein deutsches Spiel betraf.

Die Fußball WM 2014 in Brasilien - späte Anstoßzeiten für deutsche Fans (Foto: eigene Quelle)
Die Fußball WM 2014 in Brasilien – späte Anstoßzeiten für deutsche Fans (Foto: eigene Quelle)

In dieser Hinsicht stellte die erste asiatische WM 2002 in Japan und Südkorea eine besondere Herausforderung an den Weltfußballverband dar. Der Zeitunterschied zu Deutschland betrug damals immerhin mindestens sieben Stunden, diesmal allerdings in die „andere“ Richtung. In Japan und Südkorea war es bereits deutlich später als in Mitteleuropa. Als Eingeständnis an europäische Fans wurde bei diesem Turnier kein Spiel vor 15.30 Uhr Ortszeit angepfiffen. Dennoch fanden die meisten Spiele am europäischen Vormittag statt. Die spätesten begannen bereits um 13.30 Uhr deutscher Zeit und führten zu ungewöhnlich hohen Urlaubseinreichungen und Krankmeldungen innerhalb dieser 32 Tage im Sommer 2002, der der durchschnittliche Deutsche erst zwischen 15 und 16 Uhr Feierabend hat.

Im Hinblick auf das Klima sei auch die bevorstehende WM 2022 in Katar erwähnt. Aufgrund der unzumutbaren Sommer-Tagestemperaturen im Golfstaat hat sich die FIFA hier gar für eine komplette Verlegung des Turniers in die Wintermonate November und Dezember geeinigt.

Auch Russland erstreckt sich mit seiner Nord-Süd-Ausdehnung von immerhin 5000 Kilometer, einer Entfernung, die beinahe der Luftlinie zwischen Berlin und Neu-Delhi entspricht, über vier Klimazonen. Für die WM 2018 spielt jedoch lediglich die gemäßigte Zone eine Rolle. Einzig in Sotschi gilt das Klima bereits als subtropisch, weshalb die Spiele dort planmäßig nicht vor 17.oo Uhr Ortszeit beginnen werden.

Zeitverschiebung – Elf Zeitzonen:WM-Gastgeber Russland

Das größte Land der Erde verfügt über eine kaum vorstellbare Ost-West-Ausdehnung von 9000 Kilometern von der westlichen Enklave um Kaliningrad im heutigen Polen bis hin zur Großen Diomedes-Insel im äußersten Osten, nur vier Kilometer von der ersten US-amerikanischen Insel entfernt. Dies ist mehr als die Nord-Süd-Länge Afrikas beträgt, dem immerhin zweitgrößten Kontinent der Erde. Aus dieser gewaltigen geographischen Breite des Gastgeberlandes ergibt sich auch seine Erstreckung über ganze elf Zeitzonen hinweg. Kein anderes Land der Welt erreicht eine solch hohe Zahl auch nur annähernd.

In wie vielen Orten und Stadien wird die WM 2018 ausgetragen?
Bei der WM 2018 wird in elf Orten und zwölf Stadien gespielt. Nur Moskau hat zwei Stadien – Das Olympiastadion Luschniki und die Otrytije Arena. Hier gibt es alle WM 2018 Stadien & Austragungsorte.

Die Zeitzonen zur WM 2018

OrtZeitunterschiedZeit in DeutschlandZeit in RusslandZeitzone
Kaliningrad0 h18 Uhr18 UhrMESZ
Moskau, St. Petersburg, Sotschi, Kasan, Rostow, Wolgograd, Saransk, Nischni Nowgorod1 h18 Uhr19 UhrMESZ +1
Samara2 h18 Uhr20 UhrMESZ +2
Ekaterinburg3 h18 Uhr21 UhrMESZ +3
Die Zeitverschiebung beträgt zwischen null und drei Stunden.

Karte: Austragungsstädte und Fußballstadien der WM 2018

Dadurch drängt sich der Verdacht auf, die WM-Spiele könnten in Europa, ähnlich wie 2002 in Japan und Korea, schon am Vormittag stattfinden und somit unter den durchschnittlichen Arbeitsbedingungen der Deutschen Fans verpasst werden. Aber weit gefehlt! Zwei Umstände verhindern einen allzu großen Zeitunterschied zwischen Deutschland und Russland.

In wie viele Zeitzonen ist Russland unterteilt?
In Russland gibt es elf Zeitzonen. Für die WM 2018 sind allerdings nur vier Zeitzonen relevant. Die Zeitverschiebung ist zwischen 0 und 3 Stunden. Für acht der elf WM 2018 Spielorte gilt eine Zeitverschiebung von einer Stunde.

Die Anstoßzeiten der WM 2018 liegen für deutsche Fans geradezu genial

Erstens: Glücklicherweise finden alle WM-Spiele im (deutlich kleineren) europäischen Teil Russlands statt. Lediglich Jekaterinburg, der östlichste der zwölf Austragungsorte der WM 2018, befindet sich bereits 40 Kilometer östlich der imaginären Grenze zwischen Europa und Asien. Dies führt allerdings dazu, dass nur die vier „Europa-nahen“ der russischen Zeitzonen für die Spiele relevant werden.

Zweitens: In Russland wurde Ende 2014 auf Drängen der Bevölkerung die alljährliche Umstellung auf die Sommerzeit abgeschafft. Da sie in Deutschland weiterhin von März bis Oktober (und somit auch zur WM 2018) gilt, gibt es auch hier eine Angleichung der deutschen an die östlichen Zeitzonen um eine weitere Stunde.

Moskau Fußballstadion zur WM 2018
Moskau Fußballstadion zur WM 2018
Wie groß ist die Zeitverschiebung bei der WM 2018?
Daraus ergibt sich eine maximale Zeitverschiebung der WM-Spiele zwischen Russland und Deutschland von lediglich 3 Stunden (und dies auch nur für vier Gruppenspiele). In Kaliningrad – dort finden vier Spiele statt – gibt es keine Zeitverschiebung.

Die meisten Austragungsorte, nämlich neun der insgesamt zwölf Spielstätten (darunter auch Moskau und Sankt Petersburg) liegen in der sogenannten UTC+3-Zone, also entsprechend nur eine Stunde „vor“ der mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ), die zur WM 2018 in Deutschland gilt. Demnach finden 50 der insgesamt 64 Spiele lediglich mit einer Stunde Zeitverschiebung statt. Ein Beispiel: Das Eröffnungspiel am 14. Juni 2018 in Moskau  wird um 13 Uhr angepfiffen. Zu diesem Zeitpunkt ist es in Berlin erst 12 Uhr.

Die vier Gruppenspiele in der neu errichteten Arena Baltika in Kaliningrad werden sogar „zeitgleich“ mit der MESZ stattfinden. Die Anpfiffe in der Kosmos-Arena in Samara werden zwei Stunden, die vier Gruppenspiele in Jekaterinburg drei Stunden zeitversetzt angepfiffen.

Somit steht Europa, und insbesondere Deutschland durch die Beibehaltung der Sommerzeit, recht gut da, was die Uhrzeiten zum Fußball-Schauen für die Fans betrifft. Alle Spiele der Gruppenphase werden zwischen 12 und 21 Uhr deutscher Zeit angepfiffen. Die bedeutenderen und spannenden K.o.-Runden-Spiele sogar zur „besten“ Sendezeit zwischen 18 und 22 Uhr. Alle Spiele der WM 2018 in Russland werden jeweils zu einer vollen Stunde beginnen.

Die Anstoßzeiten für die Fans im Rest der Welt

Für die Fans der WM 2018 auf dem amerikanischen Kontinent sieht die Sache doch etwas anders aus. Der Zeit-Unterschied beträgt hier im günstigsten Falle immerhin noch fünf Stunden. Im Extremfall muss ein Fan in Kalifornien beispielsweise für ein Spiel, welches in Jekaterinburg angepfiffen wird, um 4 Uhr morgens aufstehen. Zumindest aber wird es für die Fußballnationen des gesamten südamerikanischen Kontinentes eine „Vormittags-WM“, ähnlich der WM 2002 (Japan/Korea) für Mitteleuropa.

Für Fußball-Fans in Australien beginnen die meisten WM-Spiele dagegen frühestens um Mitternacht, für Neuseeländer gar noch zwei Stunden später, also schon am „nächsten“ Tag. Nur unbedeutend günstiger liegen die Zeiten für die südostasiatischen Fußball-Fans, wohingegen die Afrikaner ihren Teams ohne bzw. mit geringer Zeitverschiebung (ähnlich Mitteleuropa) vor dem Fernseher beistehen können.

In Rio wird man im Dunkeln die Fußball WM 2018 anschauen! (Foto: eigene Quelle)
In Rio wird man im Dunkeln die Fußball WM 2018 anschauen! (Foto: eigene Quelle)

Anstoßzeiten der WM 2018 abhängig vom Spielort

 Anstoßzeiten DEUAnstoßzeiten RUS
Eröffnungsspiel17:0018:00
Gruppenphase12:0013:00
14:0015:00
14:00 / 15:0016:00
14:00 / 16:0017:00
16:00 / 17:0018:00
16:00 / 17:00 / 18:0019:00
17:00 / 19:00 / 20:0020:00
20:00 / 21:0021:00
Achtelfinale16:0017:00
16:0018:00
20:0021:00
Viertelfinale16:0017:00
16:0018:00
20:0021:00
Halbfinale20:0021:00
Spiel um Platz 316:0017:00
Endspiel17:0018:00